Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Liebe Vereinsmitglieder,
am Wochenende erreichte uns die Nachricht, dass

Manfred Berens

am 28. April 2018 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 75 Jahren in Magdeburg verstorben ist.

Manfred Berens, liebevoll „Schnurzer“ genannt, war seit 1958 Vereinsmitglied, zuletzt Ehrenmitglied und über lange Jahre einer der Aktivposten der Piratenklasse in unserem Verein. So konnte er in den 1960er Jahren zweimal das Silberne Beil gewinnen und war als gelernter Bootsbauer maßgeblich daran beteiligt, die Güstrower Bootsbaugemeinschaft ins Leben zu rufen. Diese Gemeinschaft baute ca. 30 Boote der Klasse Pirat in den schwierigen Zeiten der DDR; an alle Boote hatte er selbst Hand angelegt. Diese Bootsbaugemeinschaft war letztlich der Quell für das Erreichen der sportlichen Spitzenstellung Güstrows in dieser Bootsklasse in der DDR und später im vereinigten Deutschland.

Auch im Eissegeln erreichte er Spitzenleistungen. So wurde er im Jahr 1965 dank ausgefeilter und ausgeklügelter Technik dritter bei den DDR-Meisterschaften in der 12-Klasse im Feld der technisch überlegenen Segler aus dem Berliner Raum.

Darüber hinaus war er lange Jahre der Umweltbeauftragte des Vereins. Unter seiner Regie wurde der WVG 1928 e. V. zehnmal hintereinander mit der „Blauen Flagge“, der Umweltauszeichnung für Sportboothäfen, Strände und Badestellen an Binnenseen, ausgezeichnet. Verbunden damit waren viele Verbesserungen zum Schutz des Inselsees Güstrow, vor allem auch durch Schülerprojekte, die er leitete.

Als leidenschaftlicher Fotograph hat er die Segler begleitet und viele seiner Schnappschüsse werden bei Jubiläen und Festlichkeiten gezeigt. Sie sind bei diesen Veranstaltungen absolute Highlights. Darüber hinaus sind sie ein Stück bildlich gewordener Historie der Entwicklung des Segelsports an unserem See.

Er war stets ein geselliger und diskussionsfreudiger Sportfreund und in Seglerkreisen immer gerne gesehen.

Vor zehn Jahren riss ihn ein Gehirnschlag aus seinem normalen Leben. Seine Schwester und sein Schwager sorgten dafür, dass er in einem würdevollen Umfeld seine letzten Lebensjahre verbringen konnte. Dafür sind die Güstrower Segler sehr dankbar.

Die Segler des WVG 1928 e. V. trauern um einen der Aktivposten der Piratenklasse und sprechen der Familie unsere tief empfundene Anteilnahme aus.

Wir trauern um einen Sportsfreund, den nicht mehr alle Sportsfreunde unseres Vereins kennen, aber dessen Spuren sichtbar im Verein vorhanden sind und bleiben.

Lieber „Schnurzer“, wir werden Dich in unseren Gedanken, bei den Regatten und im Vereinsleben immer dabei haben und uns in Deinem Sinne für die weitere Entwicklung unseres Vereins einsetzen.

Goode Wind!
Güstrow, Mai 2018

Wetter

Statistik

HeuteHeute419
GesternGestern1072
Diese WocheDiese Woche2758
Dieser MonatDieser Monat17665
gesamtgesamt1358427
Max. 14.08.2018 : 2053