Wassersport-Verein-Güstrow 1928 e.V., An den Bootshäusern 13, 18273 Güstrow info@wvg1928.de

Vizemeister: Andreas und Martin Ebel erobern Silber

WVG 1928 e. V. mit 15 Seglern bei IDM Pirat 2020

Röbel/Müritz – Mit 15 Seglern in neun Booten hat der Wassersport-Verein-Güstrow 1928 e. V. (WVG) in der vergangenen Woche an den Deutschen Meisterschaften der Bootsklasse Pirat teilgenommen und das größte Team gestellt.

Zwar reisen die Güstrower mit vielen Seglern an, aber klar favorisiert waren die ehemaligen Europameister Svenja Thoroe und Karsten Bredt (Kiel/Hannover), die vor fast genau drei Jahren am selben Ort die Europameisterschaft gewannen. Titelverteidiger waren Ines und Thomas Heldt (Teterow), die im letzten Jahr ihren dritten Titel bei Deutschen Meisterschaften holen konnten. Aber Ines Heldt fehlte ebenso berufsbedingt wie die fünffachen Deutschen Meister und Gewinner des diesjährigen Silbernen Beils aus Rostock Bernd Höft/Burkhard Rieck.

Vizemeister der IDM 2020: Andreas und Martin Ebel (v.r.) vom WVG 1928 e. V.

Erstmals seit langem nahmen mit Mads-Ove Pagel/Kay Schmidbauer und Maurice Bachmeyer/Marie Luise Bark wieder zwei Jugendcrews vom WVG teil. Neben diesen beiden Mannschaften starteten aus Güstrow in Röbel auch noch Peter Anders/Peter Bark (WVG), Jens Bauditz/Susanne Thiel (WVG), Andreas Ebel/Martin Ebel (WVG), Ludger Jacobs/Refa-Maria Jacobs (WVG), Torsten Faaß/Tobias Henke (Lübeck/WVG), Thomas Heldt/Magnus Hillenberg (Teterow/WVG), Frank Martens/Uwe Sauer (Teterow/SVEGS) und Benjamin Schnepf/Johannes Hain (Teterow/SVEGS).

Von den ausgeschriebenen zehn Wettfahrten ließ Wettfahrtleiter Dirk Köhn von gastgebenden Röbeler Segler-Verein „Müritz“ e. V. (RSVM) zwei am ersten Wettfahrttag segeln. Dabei zeigten Bauditz/Thiel mit Platz 3 in der 1. Tageswettfahrt gleich, was möglich ist. Heldt/Hillenberg (5.) und Ebel/Ebel (6.) waren ebenfalls vorne dabei. Während Lippert/Lippert aus Berlin gewannen, fanden sich die Favoriten Thoroe/Bredt mit Platz 20 nur im Mittelfeld wieder.

Doch in der 2. Wettfahrt unterstrichen Thoroe/Bredt ihre Ambitionen und siegten. Nach Platz 17 in der 1. Tageswettfahrt zeigten sich nun auch Anders/Bark mit Platz 3 hinter Helms/Helms (Berlin) stark verbessert. Heldt/Hillenberg (5.) und Ebel/Ebel (6.) wiederholten ihre Platzierungen. und Helms/Helms führten am Ende des ersten Tages. Bauditz/Thiel als 7. in der 2. Wettfahrt folgten nur einen Punkt dahinter.

Am 2. Tag starteten die mehrfachen Jugendmeister Fynn Ausborm/Vivian Eickelmann direkt mit einem überraschenden Tagessieg. Hingegen taten sich andere schwer: Während Helms/Helms (26.), Anders/Bark (28.) und Ebel/Ebel (40.) unter ihren Möglichkeiten blieben, waren Thoroe/Bredt (8.) noch in den Top Ten.

Die 4. Wettfahrt brachte mit Kai Köhler/Christine Ernst den 4. Tagessieger hervor. Auch die Favoriten fingen sich wieder mit Helms/Helms als 3., Thoroe/Bredt als 7. und Ebel/Ebel auf Platz 11.

In der 5. und letzten Wettfahrt des 2. Tages gewannen dann Helms/Helms und setzten sich auch in der Gesamtwertung zur „Halbzeit“ wieder auf Platz eins, aber Thoroe/Bredt (3.) unterstrichen ihre Ambitionen. Ebel/Ebel zeigten mit Platz 6 einen Formanstieg.

„Der zweite Wettfahrttag war für uns ein Reinfall. Wir hatten irgendwie keinen richtigen Plan“ zeigte sich Peter Anders, Vorsitzender des Wassersport-Vereins-Güstrow 1928 e. V. nach den Plätzen 28, 16 und 18 enttäuscht.

Am 3. Wettfahrttag nahm der Wind spürbar zu und die Starkwindspezialisten Thoroe/Bredt zeigten mit dem Sieg in der 6. Wettfahrt, dass sie angreifen wollten. Weil Helms/Helms nur der 7. Platz glückte, zogen Throroe/Bredt nach Punkten schon gleich. Anders/Bark (5.) zeigten sich formverbessert und Ebel/Ebel (10.) ließen den Kontakt zur Spitze nicht abreißen.

Dass der Sieg in der 3. Wettfahrt nicht einmalig war, zeigten Ausborm/Eickelmann direkt mit dem Sieg auch in der 7. Wettfahrt. Ebel/Ebel (5.) und Anders/Bark (10.) tauschten die Plätze. Helms/Helms wurden wieder 7. Thoroe/Bredt schafften es aus aussichtsloser Position noch auf Platz 11.

Die letzte Tageswettfahrt wurde zu einem Matchrace zwischen Thoroe/Bredt und Ebel/Ebel. Während die Führung mehrfach wechselte, hatten die Güstrower am Ende die Nase vorn. „Auch wenn uns die Konkurrenz nichts geschenkt hat, war es etwas Besonderes die 8. Wettfahrt an meinem Geburtstag zu gewinnen“, strahlte Andreas Ebel (WVG), der sich zusammen mit Vorschoter Martin Ebel vor dem letzten Tag auf den Bronzerang schob. Auf den Silberrang, den Helms/Helms inne hatten, waren es sechs Punkte Rückstand. Thoroe/Bredt führten in der Gesamtwertung vor Helms/Helms mit ebenfalls sechs Punkten. Köhler/Ernst (Niedersachen/Berlin) lagen auf Gesamtplatz vier allerdings nur einen Punkt hinter Ebel/Ebel.

Der letzte Wettfahrttag versprach also Spannung und erneut ordentlich Wind. Europameister Billerbeck/Raithel (Wedel/Schulau) sind bekanntlich genau bei diesem Wetter stark und so gewannen sie auch mit großem Vorsprung. Anders/Bark (6.) kamen direkt vor Thoroe/Bredt (7.) und Ebel/Ebel (8.) ins Ziel. Weil Helms/Helms nur 15. wurden, würde ihnen Platz 14 in der letzten Tageswettfahrt genügen. Ebel/Ebel lagen nun sogar einen Punkt vor Helms/Helms und der Kampf um Silber versprach Spannung.

In dieser 10. und finalen Wettfahrt wiederholten Thoroe/Bredt und Ebel/Ebel ihr Matchrace vom Vortag und dieses Mal gewannen Thoroe/Bredt, die mit 3 Tagessiegen verdient den zweiten gemeinsamen Meistertitel nach 2018 errangen, vor Ebel/Ebel, die sich so die Silbermedaille sicherten. Den Berlinern Helms/Helms, denen viele auch den Titel gegönnt hätten, reichte Platz sechs für den Bronzerang. Anders/Bark schoben sich mit Platz 12 noch auf Gesamtrang 7 vor.

„Wir haben uns nicht erträumt, dass wir hier Vizemeister werden“, strahlte Andreas Ebel überglücklich.

Zum Nebelbeil im Oktober könnte es in Güstrow zur Revanche kommen, denn aus den Top Ten haben schon sechs Teams gemeldet.

Die Ergebnisse im Einzelnen:
1. Svenja Thoroe / Karsten Bredt (Kiel/Hannover) 41 Pkt.
2. Andreas Ebel / Martin Ebel (WVG)  55 Pkt.
3. Björn Helms / Marc Helms (Berlin) 60 Pkt.
4. Thomas Heldt / Magnus Hillenberg (Teterow/WVG) 68 Pkt.
:
7. Peter Anders / Peter Bark (WVG) 90 Pkt.
10. Benjamin Schnepf / Johannes Hain (Teterow/Einheit Güstrow) 107 Pkt.
16. Jens Bauditz / Susanen Thiel (WVG) 139 Pkt.
17. Torsten Faaß / Tobias Henke (Lübeck/WVG) 149 Pkt.
20. Kai Bernstengel / Jens Hamann (Cottbus/WVG) 152 Pkt.
21. Ludger Jacobs / Refa-Maria Jacobs (WVG) 162 Pkt.
29. Frank Martens / Uwe Sauer (Teterow/Einheit Güstrow) 225 Pkt.
47. Mads-Ove Pagel / Kay Schmidbauer (WVG) 394 Pkt.
50. Maurice Bachmeyer / Marie Luise Bark (WVG) 426 Pkt.

Jörn-Christoph Jansen

Wetter

Statistik

HeuteHeute349
GesternGestern1098
Diese WocheDiese Woche6569
Dieser MonatDieser Monat21554
gesamtgesamt2217129
Max. 16.07.2020 : 2198

Login Form