Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

von Peter Anders

Unsere 3. Ranglistenregatta in diesem Jahr!
Nach dem Silbernen Beil im Juni, dem Einhandpokal für die Kinder und Jugendlichen im September konnten wir zur 15. Auflage unseres Nebelbeils 45 Piratenbesatzungen begrüßen, darunter auch zwei Besatzungen aus der Tschechei, über die wir uns besonders freuten. Für eine Wochenendregatta so eine lange Autofahrt auf sich zu nehmen, um zu uns in den „hohen Norden“ zu kommen, das bedeutet uns sehr viel! Es ist aber mit Sicherheit Jens und Lolek zu verdanken, dass diese weiten Wege in Kauf genommen werden, fahren sie doch selbst regelmäßig in unser Nachbarland. So entstehen Freundschaften und wir konnten unsere tschechischen Freunde ja auch schon des Öfteren begrüßen.

Am Freitagabend kamen schon viele Segler zur Anmeldung. Bei frisch gegrillten Burgern, leckerer Gulaschsuppe und weiteren Schmankerln und dem einen oder anderen Bierchen und Weinchen wurde geklönt und gelacht, war doch Kaiserwetter in Aussicht gestellt. Viele fragten uns auch staunend: „Wie habt ihr diese Meldezahlen zustande gebracht?!“ Außer den Piraten wollten ja auch noch die Finns ihre Nebelwelle aussegeln, so dass wir 100 Aktive am Start hatten. Wir sind schon sehr stolz darauf, dieses große Feld zusammengebracht zu haben!

Foto: Phyllis Lippert

Nach einem tollen Frühstück, liebevoll vor- und zubereitet einiger unserer lieben Seglerfrauen, mit frischen Brötchen, Rührei satt (Vielen Dank an Daniel für die gesponserten frischen Eier!), Aufschnitt, Käse, Joghurt mit Früchten, selbstgekochten Marmeladen... versammelten wir uns am Flaggenmast zur Eröffnung. Unser Wettfahrtleiter Andreas Möller kündigte an, dass wir Inner- und Outerloop-Kurse fahren werden.

Bei strahlendem Sonnenschein und leichten Winden wurde die erste Wettfahrt gestartet, die Lukas und Femke vor Svenja und Butze gewannen. Ja, ja man höre und staune- diese Hochkaräter scheuten weder Kosten noch Kilometer, um auf unserem schönen Inselsee Präsenz zu zeigen! In der zweiten Wettfahrt segelten dann Svenja und Butze ungefährdet zum Sieg, gefolgt von Andreas und Martin vom WVG.

Ich mache es kurz: in der dritten Wettfahrt dominierten Ines und Harpo, führten mit bis zu 200 m Vorsprung und dann, ja dann unterlief ihnen ein Fehler! Ich weiß gar nicht, wie weit man in der Historie zurückgehen muss. Zu früh ins Ziel! Shit happens! Aber irgendwann wird auch alles wieder gut, Ini! Und was des einen Leid ist des anderen Freud, es gewannen Donald und Phyllis vor Peter und mir.

So stand nach guten Wettfahrten bei schönstem Wetter einem gepflegten Anlegerbier nichts im Wege. Auch an Kaffee und Kuchen konnte man sich gütlich tun, bevor es für die Piratensegler aus MV zur Klassenversammlung ging. Für alle anderen war ein Saunawagen da und versorgte bei Wunsch müde Knochen mit Wärme.

Abends gab es bayrische Spezialitäten mit fast 25 kg Schweinebraten und Leberkäse, Miniwürstchen und 13 kg Sauerkraut (!), Obazda, Laugengebäck sowie einer riesigen Gemüsepfanne, alles sehr lecker. Und trotzdem hat es nicht für alle gereicht, aus welchen Gründen auch immer. Ab 23.00 Uhr übernahm die Jugend das Zepter und rockte unser Bootshaus. Donald gab den Eintänzer und Lehrmeister beim Squaredance. Wer da nicht mitmachte, hatte selbst Schuld. Bis in den frühen Morgen wurde gefeiert. Und wer jetzt glaubt, Donald machte schlapp, weit gefehlt - er lief jetzt erst richtig zur Höchstform auf.

Frisch gestärkt mit dem guten Frühstück, leichtem Wind wie am Samstag aus Südost und herrlichstem Sonnenschein machten sich alle wieder auf, die Wettfahrten 4 und 5 zu absolvieren. Tageswettfahrt 1 gewannen Andreas und Martin vor Donald und Phyllis. In der letzten Wettfahrt zeigten dann Ines und Harpo ihr wahres Können und siegten mit deutlichem Vorsprung vor erneut Donald und Phyllis, die wie wir auch beim vorletzten Spigang von einem Leebogen profitierten.

Und somit standen die Sieger des 15. Nebelbeils fest: Donald und Phyllis Lippert vor Svenja und Butze. Da ich den Bericht schreibe, sind somit auch die  Drittplatzierten bekannt.

Auch wenn ich jetzt Gefahr laufe, als Vereinsvorsitzender parteiisch zu sein: Ich denke, dass es für alle Beteiligten ein Super-Wochenende war, das sich von einem unterhaltsamen Freitagabend bis zu einer stimmungsvollen Siegerehrung mit schönen Preisen auch für viele Platzierte, dank des speziellen Güstrower Losverfahrens, durchzog.

Bedanken möchte ich mich bei allen Helfern, besonders bei Monika, Brigitte, Isa, Steffanie, Regine, Marlit, Eleonore, Susa, Petra, Jette, Thomas, Helmut und Andreas, Conny für den Apfelkuchen und meiner Susi! Falls ich jemanden vergessen habe, seht es mir bitte nach. Ein weiteres Dankeschön geht an das Auswerterteam und die Jury. Und bei den Vorbereitungen sind Carsten und Max ja immer in vorderster Front dabei. Danke auch an alle Sponsoren und an den Wettergott, der uns goldene Herbsttage bescherte. Um das spezielle Güstrower Flair mit zu erleben, müsst ihr einfach nur vorbeikommen.

Auch in 2019 freuen wir uns auf euch, egal ob Silbernes oder Nebelbeil oder beides!

Pirat 4434
Peter Anders

Wetter

Statistik

HeuteHeute947
GesternGestern1046
Diese WocheDiese Woche947
Dieser MonatDieser Monat11000
gesamtgesamt1459174
Max. 17.10.2018 : 1673